Verlängerung der Ausstellung "Aubruch - Bewegung - Veränderung"

  • Verständigung, Austausch, Integration: Die Soziale Manufaktur des DRK Bezirksverbandes Frankfurt am Main feiert mit der Ausstellung zum Kulturprojekt „Aufbruch – Bewegung – Veränderung“ dessen erfolgreichen Abschluss. Eröffnet  wurde die Ausstellung im Sozialrathaus Bockenheim von Achim Vandreike, Vorsitzender des DRK Bezirksverbandes Frankfurt am Main e.V. und Bürgermeister a.D., sowie von Brigitte Henzel, Leiterin Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt am Main, und Lena Sandel, Leiterin der Sozialen Manufaktur des DRK Bezirksverbandes Frankfurt am Main e.V.

     

    An dem Kulturprojekt beteiligten sich seit Anfang des Jahres regelmäßig Geflüchtete und Frankfurter Bürgerinnen und Bürger, um gemeinsam zwei- und dreidimensionale Kunstobjekte zu entwickeln. Diese sind entstanden aus handgeschöpftem Papier und verschiedenen weiteren Materialien wie Fundstücken und Dingen des Alltags. Ziel des Projektes war es, den Austausch und das gemeinsame kreative Arbeiten zu fördern, um so den Zugang zu unterschiedlichen Erfahrungen und Lebensumständen zu öffnen und ein gegenseitiges Verständnis zu entwickeln.

     

    Zum Projekt
    Sie kommen aus Afghanistan, dem Iran, Eritrea, Ungarn und Deutschland. Ihr Interesse haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  in vorangegangenen Schnupperworkshops entdeckt, 12 bis 16 von ihnen arbeiteten einmal wöchentlich weiter und experimentierten mit den vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten des Materials Papier: sie schöpften, collagierten, banden weitere Materialien ein, versuchten sich am Aufbau von dreidimensionalen, plastischen Objekten.

     

    Verständigt wurde sich in mehreren Sprachen, alle leisteten Übersetzungsarbeit. So wurden Sprachbarrieren überwunden und Gesten und Mimik schlossen die Lücken. Neben Kunst und Papier kamen auch Themen wie etwa die Schwierigkeit, sich in einer fremden Kultur zu orientieren, über existentielle Ängste, über nachwirkende Erfahrungen oder etwa über Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf. Diese Wochen im Projekt hinterließen bleibende Eindrücke, die das Miteinander veränderten.

     

    Den Abschluss des Projektes bildet die gemeinsame Ausstellung,  die ab dem 05. Mai und nun verlängert bis zum 13. Juni im Sozialrathaus Bockenheim zu sehen ist.

     

    Gefördert wurde das Projekt „Aufbruch – Bewegung – Veränderung“ vom Frankfurter Programm Aktive Nachbarschaft und der Share Value Stiftung sowie vom DRK Bezirksverband Frankfurt am Main e.V.

Zurück